Gemeinde Rathjensdorf

Feuerwehr

Neuigkeiten der Feuerwehr der Gemeinde Rathjensdorf:

Ortswehren Rathjensdorf und Theresienhof schafften die Fusion (Artikel im Ostholsteiner Anzeiger, 12.04.11)

Eidenschink übernimmt das Ruder (Artikel in den Kieler Nachrichten, 11.04.11)

Geschichte:

Im Jahre 1934 wurde aus der damaligen Gutswehr eine Freiwillige Feuerwehr. 23 gestandene Männer aller Alters- und Berufsgruppen fanden sich zusammen und gründeten in der damaligen Gemeinde Tramm die „Feuerlöschpolizei Tramm“. Die 23 Gründungsmitglieder kamen aus allen drei Ortschaften unserer heutigen Gemeinde. Am Anfang stand der Wehr eine von Pferden gezogene Handspritze zur Verfügung. Im Jahre 1938 kam dann eine Motorisierte Spritze TSA 8 (Tragkraftspritzenanhänger) und ein PKW zur Verstärkung. Die alte Handspritze wurde damit ausgemustert.
Während des Krieges wurde die Jugend einschließlich der Mädel zum Feuerwehrdienst berufen.
Nach dem Kriege fand man sich wieder zusammen und begann mit dem Wiederaufbau einer Feuerwehr.

Heute sind in der Gemeinde Rathjensdorf zwei Ortswehren beheimatet, welche in einer Gemeindewehr zusammengefaßt sind.

Ortwehr Rathjensdorf:
Die Ortwehr Rathjensdorf hat derzeit 20 aktive Mitglieder, 6 Mitglieder der Ehrenabteilung und 40 passive Mitglieder. Wie bereits zur Zeit der Gründung vor nunmehr fast 75 Jahren besteht die Wehr aus Männern aller Alters- und Berufsgruppen. Der Altersdurchschnitt beträgt zu Zeit 38 Jahre.
Der Ausbildungsstand der Feuerwehr ist als sehr gut zu bezeichnen. So wurde z.B. die Leistungsbewertung „Roter Hahn“ Stufe 1 im Juni 2006 mit Bravour gemeistert. Durch regelmäßige Übungsdienste und Teilnahme an Lehrgängen auf Amts- und Landesebene bilden sich die Feuerwehrmänner ständig weiter. Auch sind gemeinsame Dienste und Übungseinsätze mit der Ortwehr Theresienhof und anderen Nachbarwehren ein fester Bestandteil der internen Aus- und Fortbildung.
Die Ortswehr ist mit einem Mercedes Benz TLF 16 TS (Baujahr 1969) ausgerüstet, welches seit 1990 seinen zuverlässigen Dienst für den Schutz der Allgemeinheit versieht. Das Fahrzeug ist das älteste, im Dienst befindliche, Einsatzfahrzeug der Feuerwehren im Kreis Plön.
Der Stand der Ausrüstung ist auf der Höhe der Zeit, so wurde das Fahrzeug u.a. im Jahre 2005 mit neuen Atemschutzgeräten aufgerüstet. Der Schwerpunkt der Fahrzeugausrüstung liegt im Bereich Brandschutz und Wasserförderung. Entsprechend der dörflichen Rahmenbedingungen ist neben dem 1600 Liter Wassertank sowohl eine fest eingebaute Pumpe (FP 16/8) als auch eine Tragkraftspritze (TS 8/8) auf dem Fahrzeug vorhanden. Die Gerätschaften zur Technischen Hilfe beschränken sich auf die feuerwehrtechnische Grundausrüstung. Das Fahrzeug hat sich im laufe der Jahre sehr bewährt. Zumal es mit seinem Allradantrieb den Erfordernissen der Wasserförderung aus offenen Gewässern absolut entspricht. Im Jahr 2009 begeht die Feuerwehr ihre
75 - Jahr Feier. Auch ist die Teilnahme an der Leistungsbewertung „Roter Hahn“ Stufe 2 für 2009 fest im Terminkalender eingetragen. 2009 wird somit wieder ein aktives und sicherlich interessantes Jahr werden.

Ortswehr Theresienhof:
Die Freiwillige Feuerwehr wurde am 27. März 1951 von 11 Männern der Ortslage Theresienhof gegründet.

Geräte und Fahrzeuge
Von 1951 bis 1953 ILO TS 200 aus Gutsbeständen
Von 1951 bis 1953 vom Stellmacher aufgebauter TSA
Von 1953 bis 1956 TS 8 Einheitsspritze DKW
Von 1953 bis 1991 TSA Baujahr 1943
Von 1956 bis 1990 TS 8/8 Magirus mit VW Industriemotor
Von 1961 VFL Unimog ZS
1981 Die Gemeinde kauft das ausgemusterte VLF
1990 TS 8/8 Ziegler Ultraleicht
von 1991 bis 2000 Umbau des VLF zum TSF in Eigenleistung
2000 TSF – W

Gebäude
Von 1951 bis 1960 Garage der damaligen Genossenschaft
Von 1960 bis 1961 Neubau des jetzigen Gerätehauses
2001 Planung eines Feuerwehr
Gemeinschafthauses

Seit der Gründung hat sich die Bevölkerung in unserem Zuständigkeitsbereich bestimmt verdoppelt. Die Straßen und Wege sind befestigt, es gibt Bürgersteige und Straßenbeleuchtung

Die Aufgaben der Feuerwehr wurden und werden vielfältiger. Die umfangreiche Ausbildung der Feuerwehrleute und die Ausrüstung wird dieser Anforderung gerecht.

Man erwartet zu jeder Tages- und Nachtzeit Hilfe von der Feuerwehr die im Notfall schnell und kompetent Hilfe und Beistand leistet. Dies geschieht alles Ehrenamtlich und die Feuerwehr ist auf die aktive Teilnahme von Bürgern und Bürgerinnen aus der Gemeinde angewiesen. Aktiv kann jeder von 16 bis 67 in der Feuerwehr tätig sein.

<<< Bilder der Feuerwehr

<<< Bilder der Leistungsprüfung Roter Hahn 2

<<< Zum Dienstplan 2017